Im Jahre 2003 wurde der Mittagstisch Schmatz vom Gemeinnützigen Frauenverein Wohlen gegründet. Der damalige Vorstand sowie die Initiantinnen Brigitta Hubeli und Corinne Manimanakis haben befunden, dass eine so grosse Gemeinde wie Wohlen einen Mittagstisch haben muss und braucht. Der Startschuss war im Schellhaus nahe des Haldenschulhauses. Die Einrichtung der Küche sowie der Räumlichkeiten waren einfach, aber gemütlich.

Logo Mittagstisch SchmatzSpäter zügelte der Schmatz an den Sorenbühlweg. Dies war ein Vorteil für die Kinder vom Bünzmatt. Die Schülerinnen und Schüler vom Junkholz hatten nun einen weiteren Weg. Auch am Sorenbühlweg war die Einrichtung einfach, aber zweckmässig. Mit der Zunahme der Besucherinnen und Besucher geriet das Küchenpersonal ab und zu an seine Grenzen.

2010 eröffneten wir eine "Filiale" im Schulhaus Junkholz, welche von der HPS bekocht wurde. Es zeigte sich, dass die Einbindung in eine schulische Organisation nur Vorteile brachte. So entschlossen wir uns, die Verantwortung für den Mittagstisch an die Gemeinde abzutreten. Dank dem positiven Entscheid des Einwohnerrates im Frühling 2012 und der tollen Projektbegleitung durch Frau Amanda Wildi von der Organisation "Kind und Familie" konnten wir den Mittagstisch in die Obhut des Gemeinnützigen Ortsvereines übergeben.

Dank unzähligen Helferinnen, die ehrenamtlich gearbeitet haben, vielen Spenden und einem Gemeindebeitrag , konnte der Mittagstisch unter unserer Führung so lange bestehen. Zum Wohle der Kinder, wir sind sehr froh darüber.

Allen, die den Mittagstisch in irgendeiner Form unterstützt haben, danken wir herzlich.

Gemeinnütziger Frauenverein Wohlen, im August 2012

Zum Seitenanfang